Antrag stellen

Sie können Ihren Lebensunterhalt und den Ihrer Familie nicht mehr selbst sicher stellen und wollen deshalb einen Antrag stellen? Achten Sie darauf, dass Sie die Leistungen rechtzeitig beantragen. Der Tag der Antragstellung ist maßgeblich für die Berechnung Ihrer Ansprüche.

Den Antrag für Arbeitslosengeld II und Sozialgeld stellen Sie am besten persönlich in Ihrem Jobcenter/ Sozialbürgerhaus. Bitte bringen Sie Ihren Personalausweis und gegebenenfalls Nachweise über Ihr Einkommen mit. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Eingangszone geben Ihnen den Antrag und informieren Sie, welche Unterlagen Sie mitbringen müssen. Sie erhalten zeitnah einen Termin bei Ihrer Leistungssachbearbeiterin bzw. Ihrem -sachbearbeiter, um die Antragsunterlagen abzugeben und zu besprechen.

Ihr Weg im Jobcenter/ Sozialbürgerhaus

Die Öffnungszeiten der Eingangszone finden Sie über die Jobcenter-/ Sozialbürgerhaus-Suche. Wir bitten Sie, möglichst früh in die Eingangszone zu kommen. In der Zeit von 08:00 Uhr bis 10:00 Uhr ist erfahrungsgemäß mit kürzeren Wartezeiten zu rechnen. Die Nachmittags- und Abendsprechzeit der Eingangszone am Donnerstag ist für berufstätige Kundinnen und Kunden vorgesehen, die andere Öffnungszeiten nicht wahrnehmen können.

Sie können den Antrag auf Arbeitslosengeld II und den Weiterbewilligungsantrag auch auf der Internetseite der Bundesagentur für Arbeit herunterladen:

Klicken Sie hier, um den Antrag und die Ausfüllhinweise herunterzuladen.

Der Arbeitslosengeld II-Bescheid – einfach erklärt

Die Bundesagentur für Arbeit hat ein Erklärvideo zum Arbeitslosengeld II-Bescheid herausgegeben. Wie ist der Bescheid aufgebaut? Wie berechnen sich Ihre Geldleistungen? All das erfahren Sie in dem Kurzvideo unter folgendem Link:

Erklärvideo Arbeitslosengeld II-Bescheid

Nähere Informationen zum Arbeitslosengeld II-Bescheid unter anderem mit detaillierten Begriffserläuterungen finden Sie in folgender Broschüre des Jobcenters München:

Bescheiderklärer 2017 des Jobcenters München

Die Ausfüllhinweise zum Antrag auf Arbeitslosengeld II – übersetzt in zwölf Sprachen – finden Sie ebenfalls auf den Internetseiten der Bundesagentur für Arbeit:

Klicken Sie hier, um die Ausfüllhinweise in unterschiedlichen Sprachen herunterzuladen. 

 

Befinden Sie sich in einer Notsituation (z.B. Mietschulden, Räumungsklage), beheben wir diese in Zusammenarbeit mit Fachleuten im Sozialbürgerhaus. So können Sie sich wieder auf die Arbeitssuche konzentrieren.