Was muss ich zur Antragsabgabe mitbringen

Damit wir Ihren Antrag bearbeiten können, müssen Sie Ihre Unterlagen zum Termin mit der Sachbearbeiterin bzw. dem Sachbearbeiter vollständig mitbringen. Dazu gehören Dokumente zu Einkommen, Vermögen und zum Bereich Wohnen. Und zwar von Ihnen und allen Familienmitgliedern, die einen Antrag stellen. Liegt alles vollständig vor, entscheiden wir im Durchschnitt binnen zwei Wochen über Ihren Leistungsantrag.

An dieser Liste können Sie sich orientieren:

Persönliche Dokumente

  • Ausweisdokument (Personalausweis, Pass, Geburtsurkunde)
    mit gegebenenfalls aktuellem Aufenthaltstitel
  • Krankenversicherungsnachweis (Chip Karte, Mitgliedsbescheinigung, Beitragsnachweis einer privaten Krankenkasse)
  • Rentenversicherungsnummer für Personen, die über 15 Jahre alt sind
  • Behindertenausweis
  • Schulbescheinigung der Kinder

Kosten der Unterkunft für Mietwohnungen

  • Mietvertrag und gegebenenfalls Mieterhöhungsschreiben
  • Heizkostennachweis

Kosten der Unterkunft für Eigentum

  • Kaufvertrag
  • Grundbuchauszug
  • Finanzierungsnachweis (Tilgung und Schuldzins)
  • Grundsteuer
  • Nebenkosten
  • Wohngeldnachweis usw.

Einkommen

    • Verdienstbescheinigungen der vergangenen drei Monate
    • eventuelle Kündigung
    • Arbeitslosengeld I-Bescheid
    • Nachweise über Unterhalt oder Unterhaltsvorschuss
    • Kindergeld
    • Krankengeld
    • Elterngeld usw.

Vermögen

  • Kontoauszüge der vergangenen drei Monate
  • Nachweise zum Kraftfahrzeug (Kaufvertrag, Zulassung, KFZ-Versicherung)
  • Sparbücher
  • Versicherungspolicen mit aktuellem Stand
  • Bausparverträge
  • Aktien, Fonds usw.
  • Nachweise über Immobilienbesitz