Berufsausbildung in Teilzeit

Grundsätzlich kann jede duale Ausbildung (parallele Ausbildung in Betrieb und Berufsschule) auch in Teilzeit absolviert werden. Dabei wird zwar die Berufsschule in vollem Umfang besucht, aber die Regelarbeitszeit wird auf 20 bis 35 Stunden verkürzt. Die Auszubildenden und die Betriebe einigen sich in jedem einzelnen Fall darüber, wie sich die Teilzeitausbildung konkret gestaltet – zum Beispiel wie Arbeitszeit und Arbeitstage verteilt werden. Die Ausbildung dauert deswegen in der Regel nicht länger.

Wann kommt eine Teilzeitberufsausbildung für Sie in Frage?

• Sie sind Mutter oder Vater ohne abgeschlossene Berufsausbildung und leben mit mindestens einem Kind zusammen, oder

• Sie betreuen pflegebedürftige Angehörige, oder

• es gibt einen vergleichbaren Grund für eine zeitliche Einschränkung.

Das könnte Ihre Chance auf einen Berufsabschluss sein! Erste Informationen finden Sie in unserem Flyer. Ihre Arbeitsvermittlerin oder Ihr Arbeitsvermittler helfen Ihnen gerne weiter.

Flyer „Berufsausbildung in Teilzeit“