Hilfe für geflüchtete Menschen aus der Ukraine

Допомога біженцям з України (Ukrainisch)

Помощь беженцам из Украины (Russisch)

Bis zum 31. Mai 2022 erhalten geflüchtete Menschen aus der Ukraine Unterstützungsleistungen nach dem Asylbewerberleistungsgesetz (AsylbLG).

Wie Sie finanzielle Unterstützung, Bargeld oder Bekleidung beantragen, bei der Unterbringung in eine Wohnung unterstützt werden oder sich bei der Regierung von Oberbayern registrieren können, finden Sie auf der Website der Landeshauptstadt München.

Die Stadt München hat eine Hotline für Geflüchtete (auch auf ukrainischer Sprache) eingerichtet: 089 12 699 15 100 (Montag bis Sonntag von 8 bis 20 Uhr).

Wenn Sie eine Ausbildung oder Arbeit suchen, einen Sprachkurs besuchen möchten oder Unterstützung bei der Anerkennung Ihres Bildungs- bzw. Berufsabschlusses benötigen, wenden Sie sich gerne jederzeit an die Agentur für Arbeit. Hier finden Sie alle Informationen auf DeutschUkrainisch und Russisch. Der Flyer der Bundesagentur für Arbeit enthält zusätzliche Informationen, Hotlinenummern und Kontaktdaten in unterschiedlichen Sprachen.

Informationen zu vielen weiteren Hilfsangeboten in unterschiedlichen Sprachen erhalten Sie auch über die Website germany4ukraine und beim Bundesamt für Migration und Flüchtlinge.

Eine mehrsprachige App für Smartphone und Computer steht Ihnen ebenfalls zur Verfügung. Die Münchner Integreat-App dient als digitaler Wegweiser für Neuzugewanderte und ermöglicht einen schnellen und unkomplizierten Zugang zu nützlichen Basisinformationen. Weitere Informationen finden sie hier.

Die IHK München berät geflüchtete Menschen zu Fragen rund um den Einstieg in den Arbeits- und Ausbildungsmarkt und auch Unternehmen, die Geflüchteten ein Praktikum oder eine Ausbildung anbieten wollen.

Ab dem 01. Juni 2022 haben geflüchtete Menschen aus der Ukraine Anspruch auf Grundsicherung (Arbeitslosengeld II).

Ab dem 01. Juni 2022 betreuen die Jobcenter die geflüchteten Menschen aus der Ukraine. Sofern die Voraussetzungen erfüllt sind, besteht ein Anspruch auf Leistungen zum Lebensunterhalt (inkl. Krankenversicherung). Zudem können die Kosten für Unterkunft und Heizung übernommen werden.

Neben diesen Unterstützungsleistungen erhalten Sie Zugang zu allen Förder- und Qualifizierungsangeboten, wie zum Beispiel Sprachkursen, Integrationskursen sowie zu Weiterbildungsmöglichkeiten. Das Jobcenter München unterstützt Sie bei der Anerkennung Ihrer Berufsabschlüsse und arbeitet eng mit entsprechenden Behörden, Netzwerkpartnern und auch den Geflüchtetenunterkünften zusammen.

In diesem Informationsschreiben finden Sie eine Auflistung der Unterlagen zur Antragstellung von SGB II Leistungen beim Jobcenter München ab dem 01. Juni 2022. Zur Antragstellung können Sie den Kurzantrag und den Kurzantrag für weitere Personen nutzen, die Ihnen in unterschiedlichen Sprachen zur Verfügung stehen. Möchten Sie für Ihr Kind die Kostenübernahme für die Mittagsverpflegung, für Ausflüge oder Klassenfahrten beantragen, steht Ihnen der Antrag Bildung und Teilhabe zur Verfügung. Die Unterlagen reichen Sie bitte in Ihrem Sozialbürgerhaus ein.

Voraussetzung für die Bewilligung von Arbeitslosengeld II ist die Vorlage der sogenannten Fiktionsbescheinigung oder eines Aufenthaltstitels nach § 24 Abs. 1, des Aufenthaltsgesetzes (AufenthG) sowie die Registrierung im Ausländerzentralregister (AZR). Die Registrierung erfolgt durch das Kreisverwaltungsreferat (KVR).

Um Wartezeiten bei der Antragsstellung im Jobcenter vor Ort  zu vermeiden, melden Sie sich telefonisch bei uns im Servicecenter oder buchen einen Online Termin. Die notwendigen Antragsunterlagen händigen wir Ihnen zum Termin aus. Außerdem unterstützen wir Sie bei der Antragsabgabe.

Wichtig: Eine antragstellende Person aus Ihrer Familie ist zur Vorsprache im Jobcenter ausreichend.

Bitte bringen Sie folgende Unterlagen und Nachweise zum Termin mit:

  • Pässe von allen antragstellenden Personen oder Geburtsurkunden von den Kindern und
  • Aufenthaltstitel oder Fiktionsbescheinigung von allen antragstellenden Personen.

Sollten folgende Unterlagen vorhanden sein, bringen Sie diese bitte auch zum Termin mit:

  • Haben Sie Kosten für eine Unterkunft zu entrichten? Dann legen Sie bitte entsprechende Nachweise über die Höhe der Kosten vor.
  • Gehen Sie einer Arbeit nach? Dann bringen Sie bitte Nachweise über vorhandene Einkommen mit.
  • Haben Sie ein deutsches Konto? Bringen Sie bitte den Nachweis über die Kontonummer (IBAN) mit.

Wichtig: Um die Zahlungen der Geldleistungen nicht zu verzögern, ist ein eigenes Konto notwendig. Hier erhalten Sie Informationen, wie und wo Sie in München ein Konto eröffnen können.

Neben einem DolmetscherInnenservice in ukrainischer Sprache stehen Ihnen mehrsprachige Informationsflyer zu Ihrem Termin zur Verfügung.

Gerne können Sie Ihren Antrag auch schriftlich einreichen. Die Antragsformulare können unter diesem Link abgerufen werden.

Oder noch schneller: Sie stellen Ihren Antrag digital.

 

Infos zu Hilfs- und Unterstützungsangeboten während der Corona-Krise finden Sie hier

Impfaktionen in München

Sie wollen sich schnell und unkompliziert gegen COVID-19 impfen lassen? Dann nutzen Sie die Übersicht zum Impfangebot der Landeshauptstadt München. Alle wichtigen Informationen finden Sie hier.

@JobcenterM: Das Jobcenter München ist jetzt auf Twitter

Ab sofort möchten wir Sie schnell und direkt auch über Twitter mit Nachrichten aus unserer Jobcenter-Welt versorgen. Damit machen wir unser Dienstleistungsangebot noch transparenter und vernetzen uns so auch in der digitalen Welt mit unseren Kunden und Partnern.

Hier geht’s zu unserem Twitter-Kanal.

Erweiterung der telefonischen Servicezeiten

Das Jobcenter München wird noch kundenfreundlicher: Ab sofort erreichen Bürgerinnen und Bürger das Jobcenter München von Montag bis Freitag, jeweils von 08:00 Uhr bis 18:00 Uhr über die zentrale Servicenummer

089 – 45 35 50

Kunden profitieren so von einer verbesserten Erreichbarkeit und können nun die meisten Anliegen ohne persönliches Erscheinen im Jobcenter klären.

 

Neuer München-Pass erforderlich zum Kauf der IsarCard S

Die IsarCard S ist aufgrund der MVV-Tarifreform nur noch mit dem neuen München-Pass erhältlich. Übergangsweise kann noch bis 31.03.2020 der alte München Pass genutzt werden. Jedoch ist es erforderlich, dass in den alten München-Pass eine neue Kontrollnummer eingeklebt wird. Diese neue Kontrollnummer ist ab sofort im jeweils örtlich zuständigen Sozialbürgerhaus bzw. Amt für Wohnen und Migration erhältlich. Die neue Kontrollnummer wird vor Ort in den München-Pass eingeklebt. Ab der 51./52. Kalenderwoche werden dann nur noch neue München Pässe ausgegeben. Detaillierte Informationen zum München-Pass sind hier erhältlich: https://www.muenchen.de/rathaus/Stadtverwaltung/Sozialreferat/Sozialamt/Muenchen-Pass.html

Mehr Unterstützung für Familien mit kleinen Einkommen

Zum 1. August 2019 sind Verbesserungen bei den Leistungen für Bildung und Teilhabe und der Befreiung von Kita-Gebühren in Kraft getreten. Davon profitieren Kinder in Familien ohne oder mit kleinen Einkommen. Mehr.

Erklärfilme zu aktuellen Themen

Das Bundesministerium für Arbeit und Soziales erläutert Ihnen in diesen beiden Videos die Qualifizierungsoffensive und den Sozialen Arbeitsmarkt:

Erklärfilm zur Qualifizierungsoffensive

Erklärfilm zum Sozialen Arbeitsmarkt

Schauen Sie rein!

Wir suchen Mitarbeiter/-innen für die Eingangszone

Das Jobcenter München sucht Mitarbeiter/-innen für die Eingangszone.

Detaillierte Informationen finden Sie in der folgenden Stellenausschreibung:

Mitarbeiter/-in Eingangszone

Bitte nutzen Sie für Ihre Bewerbung das Bewerberportal der Landeshauptstadt München, das Sie über folgenden Link erreichen:

Bewerberportal

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbungen!

Broschüre erläutert Jobcenter-Leistungen in einfacher Sprache

Die Grundsicherung für Arbeitsuchende enthält komplexe rechtliche Regelungen. Die Broschüre „Grundsicherung einfach erklärt“ erläutert die Leistungen des Jobcenters sowie rechtliche Begriffe in einfacher Sprache. Hier finden Sie die Broschüre zum Herunterladen:

Grundsicherung einfach erklärt

Erklärvideo zum Arbeitslosengeld II-Bescheid

Dieses Video der Bundesagentur für Arbeit erläutert Ihnen verständlich und kompakt den Bescheid des Jobcenters, mit dem wir Ihr Arbeitslosengeld II bewilligen:

Link zum Erklärvideo

Nähere Informationen zum Arbeitslosengeld II-Bescheid unter anderem mit detaillierten Begriffserläuterungen finden Sie in folgender Broschüre des Jobcenters München:

Bescheiderklärer des Jobcenters München

Neue Mietobergrenzen

Die Mietobergrenzen für Kundinnen und Kunden des Jobcenters München wurden zum Oktober des vergangenen Jahres angepasst. Mehr zu den geltenden Mietobergrenzen erfahren Sie auf der folgenden Seite:

http://muenchen-jobcenter.de/buerger/antrag-stellen/hoehe-der-leistungen/kosten-der-unterkunft/

JiBB-Film veröffentlicht

Kennst du JiBB? Lerne die Münchner Jugendberufsagentur kennen. JiBB bündelt mehrere Beratungseinrichtungen unter einem Dach. Hier erhältst du Beratung und Unterstützung in allen Fragen rund um Ausbildung, Beruf und Studium mitten im Herzen Münchens. Dieser Film stellt das JiBB vor:

https://www.jibb-muenchen.de/was-ist-jibb/image-video/

Schutz Ihrer persönlichen Daten

Am 25. Mai ist die neue Datenschutzgrundverordnung der EU (DSGVO) in Kraft getreten. Sie regelt den Schutz Ihrer persönlichen Daten. Dem Jobcenter ist der Schutz Ihrer persönlichen Daten sehr wichtig. Detaillierte Informationen finden Sie auf der folgenden Internetseite: Welche Rechte haben Sie? und im folgenden Merkblatt:

Merkblatt zum Datenschutz im Jobcenter München

Leitlinien für das Jobcenter München

Das Jobcenter München hat seine Philosophie, seine Mission und Vision in „Leitlinien für das Jobcenter München“ auf den Punkt gebracht. Die Leitlinien formulieren unsere Kompetenz, unsere Werte, unseren Antrieb, unsere Organisationskultur und unser Verständnis von Netzwerkarbeit in 4×5 Leitsätzen, einem Leitmotiv und einem Slogan. Das Motto lautete von den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern für sie: 52 Kolleginnen und Kollegen haben die Leitlinien gemeinsam mit der Geschäftsleitung entwickelt.

Überzeugen Sie sich selbst:

Leitlinien für das Jobcenter München

Ausbildungs- und Arbeitsstellen für Flüchtlinge

Das Jobcenter München sucht Arbeitgeber für die Einstellung von Flüchtlingen. Beim Jobcenter gemeldete Flüchtlinge bringen zwei große Vorteile mit: Sie sind bereits in Deutschland als Asylanten anerkannt, verfügen damit über ein Bleiberecht und haben sofort uneingeschränkten Zugang zum Arbeitsmarkt. Rund 400 Jobcenter-Kundinnen und -Kunden mit anerkanntem Fluchthintergrund suchen aktuell eine Stelle; viele darunter bereits mit deutschen Sprachkenntnissen und gut nutzbaren beruflichen Qualifikationen. Und mehr als 180 Menschen würden sich freuen, hier eine Ausbildung zu beginnen. Arbeitgeber, die eine Ausbildungs- oder Arbeitsstelle mit Flüchtlingen besetzen wollen, wenden sich bitte an die Ansprechpartner des Jobcenter München:

Tel.: 089 / 679 72-100 oder

per E-Mail: jobcenter-muenchen.arbeitgeber-service@jobcenter-ge.de.

oder an das Zentrum Flüchtlinge der Agentur für Arbeit München:

Muenchen.zentrum-fluechtlinge@arbeitsagentur.de,

Telefon: 0800 455 55 20.

Initiative „Zukunftsstarter“

Im Zuge der Fachkräftesicherung will die Initiative „Zukunftsstarter“ jungen Erwachsenen die Gelegenheit bieten, einen Berufsabschluss zu erlangen. Wenn Sie zwischen 25 und 35 Jahre alt sind und die Chance nutzen wollen, eine abschlussorientierte Qualifikation zu erlangen, informieren Sie sich in diesem Flyer:

Flyer_Zukunftsstarter_Arbeitnehmer

Auch als Unternehmen können Sie die Initiative unterstützen und von ihr profitieren. Wenn Sie Fachkräfte für Ihr Unternehmen sichern wollen und gleichzeitig junge, motivierte Erwachsene beim Erwerb eines Berufsabschlusses unterstützen wollen, informieren Sie sich in diesem Flyer:

Flyer_Zukunftsstarter_Arbeitgeber